Was kann ich unternehmen, wenn meine Tonne stinkt?

Die Tonne stinkt : was tun?

Die Sonne scheint und die Temperaturen steigen. Was den Urlauber freut, missfällt dem, der Restabfall zur Restmülltonne bringt.

Hier einige Tipps gegen unangenehme Gerüche und unerwünschte Bewohner in der Restmüll- oder Biotonne. 

1. Die richtige Standortwahl

Stellen Sie Ihre Tonne an einen möglichst schattigen Ort und halten Sie den Deckel geschlossen. Starke Sonneneinstrahlung fördert die Bildung von Gerüchen und die Entwicklung von Maden.

2. Das richtige Befüllen

Je feuchter das (Bio-)Material ist, desto intensiver sind auch die Gerüche. Denn nur feucht können biologische Abbauprozesse erfolgen! Lassen Sie deshalb feuchte (Bio-)abfälle wie Kaffeefilter oder Schalen gut abtropfen, wickeln Sie feuchte Essensreste in Zeitungspapier ein (kein Illustriertenpapier bitte, das nützt nichts) und füllen Sie keine flüssigen Reste wie z.B. Öle, Soßen etc in die Tonne. Für die Sammlung vorher bieten sich auch im Handel erhältliche Papiertüten an. Das Vorsortiergefäß sollte mindestens alle 2-3 Tage geleert werden, weil dann der natürliche Zersetzungsvorgang beginnt. Bitte keine Plastiktüten verwenden (für nicht Bioabfälle hingegen schon). 

Schichten aus Strauchschnitt, kleinen Zweigen und zusammengeknülltem Papier sorgen für Hohlräume und damit für die notwendige Durchlüftung. Damit die Luft ausreichend zirkulieren kann, bitte den Inhalt der Tonne nicht zusammenpressen. 

Halten Sie den Deckelrand der Tonnen möglichst sauber, damit er nicht zum bevorzugten Eiablageplatz wird.

3. Das richtige Entleeren

Lassen Sie Ihre Tonnen im Sommer möglichst oft leeren, auch wenn sie noch nicht ganz voll sein sollten. Lassen Sie die Tonne nach der Leerung mit geöffnetem Deckel gut austrocknen. Reinigen Sie bei Bedarf Ihre Tonne mit klarem Wasser oder Regenwasser und lassen Sie die Tonne anschließend gut austrocknen. Auch etwas geknülltes Papier auf dem Boden der Tonne nimmt die Feuchtigkeit auf.

Weitere Tipps

Lassen Sie Lebensmittel nicht lange offen liegen. So hindern Sie die Fliegen bereits an der Eiablage.

Lassen Sie frisch gemähten Rasen ein bis zwei Tage im Garten trocknen, um die Feuchtigkeit gering zu halten. Größere Mengen bitte zur Grünabfallsammlung bringen, damit kann dem Siloeffekt vorgebeugt werden.

Auch die Zugabe Gartenkalk (erhältlich im Baumarkt oder Gartencenter) bindet Feuchtigkeit und kann so helfen, Gerüche zu vermindern.

Zuletzt aktualisiert am 01.10.2012 von Know-iT Entwickler.

« Zurück

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste.
Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung.