abfall- entsorgungs gesellschaft vogelsbergkreis

Was ist die aegv?

tl_files/zav_online/ZAV/Organisation/aegv/Deponie01.jpgDie Abfall-Entsorgungsgesellschaft Vogelsbergkreis mbH (aegv) wurde in 1998 gegründet. Sie ist eine 100%ige Tochter des ZAV und somit eine öffentliche Einrichtung. Ihre Tätigkeit hat sie im Oktober 1998 aufgenommen.

Warum gibt es die aegv?

tl_files/zav_online/ZAV/Organisation/aegv/Deponie3.jpgAufgrund des immer komplizierter werdenden Abfallwirtschaftssystems in Deutschland und der immer schneller sich ändernden Rahmenbedingungen und Marktsituationen suchte der ZAV eine Möglichkeit, schnell und flexibel auf diese Strömungen und Änderungen reagieren zu können. Dies ist mit der aegv möglich geworden.
Laut Vertrag zwischen dem ZAV und der aegv betreibt und unterhält diese nach § 22 KrW-/AbfG als beauf­tragter Dritter für den zuständigen öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger (= ZAV) das „Entsorgungszentrum Vogelsberg (EZV)“. Dies bedeutet, dass die aegv alles erledigt, was für den Betrieb des EZV notwendig ist.

Was macht die aegv nun tatsächlich?

tl_files/zav_online/ZAV/Organisation/aegv/Deponie5.jpgSie betreibt das EZV. D. h. sie nimmt Abfälle an, kontrolliert sie, verwiegt sie, entscheidet, ob sie deponiert, verwertet oder anderweitig beseitigt werden. Dann sortiert sie die Abfälle, bereitet sie auf und lädt sie um zur externen Entsorgung oder Verwertung.

Beauftragung Dritter gemäß § 22 KrW-/AbfG

Die zur Verwertung und Beseitigung Verpflichteten können Dritte mit der Erfüllung ihrer Pflichten beauftragen. Ihre Verantwortlichkeit für die Erfüllung der Pflichten bleibt hiervon unberührt und so lange bestehen, bis die Entsorgung endgültig und ordnungsgemäß abgeschlossen ist. Die beauftragten Dritten müssen über die erforderliche Zuverlässigkeit verfügen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste.
Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung.